(Teil-)Stationäre Angebote

In unseren stationären Wohngruppen leben Klient*innen im Alter von 6-25 Jahren. In unseren teilstationären Heilpädagogischen Tagesgruppen liegt die Altersspanne bei 6 bis 14 Jahren. Grundlage unserer Arbeit sind das SGB IX im Rahmen der Eingliederungshilfe und das SGB VIII, das Kinder- und Jugendhilfegesetz. Lernbehinderungen, leichte bis mittelgradige geistige Behinderungen und/oder seelische Behinderungen sind Teil unseres Portfolios. Zentral ist dabei stets unsere ressourcenorienterte und personenzentrierte Haltung.

Oftmals aufgegeben von Menschen und Institutionen, versuchen wir, für alle jungen Menschen mit den unterschiedlichsten Biografien Alternativen und Lösungen zu finden.
Grundlage unserer stationären Angebote sind klare Strukturen, Partizipation und diagnosespezifische Methoden. Dazu folgen wir gemeinsam mit unseren Klient*innen in allen Lebensbereichen Konzepten, die ausnahmslos unserem Qualitätsmanagement unterliegen: Hauswirtschaft, Schulbegleitung, Erlebnispädagogik, Sport- und Freizeitpädagogik, Medienpädagogik, Sexualpädagogik, geschlechtsspezifische Angebote, Zusammenarbeit, Förderung und Entwicklung von Kompetenzen mit und in den Familien, Einbeziehung therapeutischer Fachkräfte aus Psychologie und Psychiatrie.

Die Entwicklung lebenspraktischer und sozialer Fähigkeiten, um soweit wie möglich Perspektiven im Bereich Wohnen, in der Persönlichkeit, in Schule, Arbeit und Freizeitgestaltung zu erhalten, stehen im Zentrum unserer Arbeit. Unsere stationären Wohngruppen sind koedukativ konzipiert und nach Altersstufen gestaffelt. Die Refinanzierung erfolgt über die Jugendhilfe oder die Eingliederungshilfe. Alle stationären Wohngruppen sind Intensivangebote.

Kontakt (Teil-)Stationäre Angebote

Die Aufnahmekoordination und das Übergangsmanagement sind werktags von 8.30 bis 14.30 Uhr erreichbar.

Aufnahmemanagement
Tel.: 02161-246 3022
E-Mail: jugendhilfe.wohnplatz@hephata-mg.de